Barion Pixel
A szavak tettek.”

A kosár tartlama

Tovább a fizetéshez

Összesen fizetendő:

Új könyvek Atlantisz könyvek Minden bolti könyv Ajánlatunk Vásárlóink kedvencei Most különösen kedvező árú könyvek

Tekintse meg legújabb könyveinket

Wien 1900

Wien 1900
Borító: Fűzött
ISBN: 9783423342957
Nyelv: német
Oldalszám: 400
Megjelenés éve: 2006
-10%
9 110 Ft
8 199 Ft
Előrendelés
(Bejelentkezés szükséges)

Wien 1900

Kunst und Kultur. Fokus der europäischen Moderne, Mit zahlreichen farbigen Abbildungen.

Im Spannungsfeld von »fröhlicher Apokalypse« und und Krisenbewusstsein erfolgte der künstlerische Aufbruch in die Moderne.
Die Donaumonarchie und deren Metropole Wien trugen um 1900 schon alle Merkmale des beginnenden Zerfalls in sich. Im Spannungsfeld von »fröhlicher Apokalypse« und Krisenbewusstsein erfolgte der künstlerische Aufbruch in die Moderne. Essayistisch-kritische Beiträge beleuchten diese spezifische Kultur Wiens und ihre wichtigsten Vertreter: Gustav Klimt und seinen Kreis um die Secession, Oskar Kokoschka und Egon Schiele, die großen Architekten wie Otto Wagner oder Adolf Loos, die Wiener Werkstätte.
Über die neue Logik der Komposition bei Gustav Mahler, Arnold Schönberg oder Hugo Wolf wird ebenso reflektiert wie über das literarische Leben, über Hugo von Hofmannsthal, Peter Altenberg oder Arthur Schnitzler. Von Ernst Machs Analyse des seelischen Empfindens geht es weiter zur »Nervenkunst« Sigmund Freuds und Wilhelm Reichs, zur berüchtigten Typologie der Geschlechter von Otto Weininger und zur Sprachphilosophie von Fritz Mauthner und Ludwig Wittgenstein. Aus dem Stimmengewirr der zeitgenössischen Publizistik werden u.a. die programmatische Kunstzeitschrift ›Ver Sacrum‹ und die brillant-polemische ›Fackel‹ von Karl Kraus hervorgehoben.

"Eine phantastische reich bebilderte Kulturgeschichte des untergegangenen Wiens der Jahrhundertwende wird hier noch einmal kenntnisreich nacherzählt." (buchkritik.at)
»Die Donaumetropole galt damals als eine der aufregendsten Städte Europas. Neben Gustav Klimt erprobten Maler wie Egon Schiele, Architekten wie Otto Wagner und Adolf Loos neue Formen und Stile. Diesen Neubeginn schildert Christian Brandstätter in seinem üppig bebilderten Buch so anschaulich und lebendig, dass man sich sofort gern in die anregende Stimmung des Wiener Fin de Siècle versetzen lässt.« (Brigitte)

A szerkesztőről:
Christian Brandstätter, geboren 1943, ist seit 1968 im Verlagswesen tätig. Seit 1974 Autor, Herausgeber und Gestalter von oftmals preisgekrönten Kunstbüchern; lebt als Verleger in Wien.





Kapcsolódó könyvek

Ez az oldal sütiket használ a felhasználói élmény fokozása érdekében. Részletek Elfogadom